Betfred weigert sich, Blackjack-Gewinn in höhe von 1,7 Mio. Pfund auszuzahlen flag

James Johann | 28-11-2018

Frankie Dettori’s Magic Seven BlackjackEs ist der Traum jedes Spielers, einen großen Gewinn einzufahren, aber ein Mann aus Lincolnshire hat erlebt, wie seine Glückssträhne alptraumhafte Formen annimmt, nachdem Online-Casino und und Wettbüro Betfred sich weigert, sein Geld auszuzahlen.

7 war die Glückszahl

Der 52-jährige Andrew Green spielte Frankie Dettori's Magic Seven Blackjack in der Betfred App und schaffte es mit nur 100 Pfund auf seinem Konto zum Jackpot. Als der Spieler erkannte, dass er gewonnen hatte, ließ er sich vom Online-Casino- und Glücksspielunternehmen bestätigen, dass er nun Millionär ist – dank des atemberaubenden Gewinns von 1.722.923,54 Pfund, den er gerade eingefahren hatte. Der Gewinner machte sich prompt zum Feiern auf den Weg zu seiner Stammkneipe. Dort plante er, wie er mit dem unerwarteten Glücksfall umgehen sollte und gab ganze 2.500 Pfund in der Kneipe aus. Aber all das kam nur 5 Tage später zu einem schockierenden Ende.

Dann nämlich rief ihn die Firma noch einmal an und sagte, dass sie den Gewinn doch nicht auszahlen würden, wegen einer Störung, die ihr System entdeckt hatte. Sie haben ihm jedoch als Geste guten Willens eine Zahlung von 60.000 Pfund angeboten, aber nur, wenn der unzufriedene Kunde eine Geheimhaltungsvereinbarung unterzeichnet.

Nachdem Betfred sich weigerte zu beweisen, dass die Störung überhaupt existiert, lehnte Green das Angebot ab und rief einen Anwalt, Peter Coyle, an. Coyle hat aufgedeckt, dass das Unternehmen wiederholte Anfragen nach Beweisen für diese angebliche Fehlfunktion ignoriert hat. Die Voruntersuchung des High Court hat ergeben, dass dies daran lag, dass die Firma die Spieldaten nicht tatsächlich zur Verfügung hatte. Anscheinend können sie den Spieleentwickler nicht zwingen, sie ihnen auszuhändigen.

Ein kleiner Fisch in haifischverseuchten Gewässern

Green meint, dass ihn die Milliardenfirma tyrannisiere, und obwohl er wahrscheinlich ein kleiner Fisch in einem großen Meer und seine Gegner Haien seien, schrecke es ihn nicht ab, dass sie Geld hätten und er nicht. Er erklärte weiter, dass selbst wenn es eine Art Fehlfunktion gegeben hätte, er keine Verantwortung dafür übernehmen müssen sollte. Er stellte auch die Frage, wie oft das Unternehmen in der Vergangenheit von solchen Störungen profitiert haben könnte.

Ein Sprecher von Betfred antwortet

Ein Vertreter des Wettbüros und Casinounternehmens sagte, dass sie zwar gerne Gewinne aus dem Jackpot auszahlen, es diesmal aber einfach nicht möglich war. Ein im Januar entdeckter Fehler in der Software hat zur Folge, dass der Gewinn nicht legitim ist. Weitere Stellungnahmen wurden mit Verweis auf Greens Sondierung seiner rechtlichen Möglichkeiten verweigert.

Quelle:

https://www.vegasslotsonline.com