Betsson erwartet starkes Casino-Wachstum flag

James Johann | 14-04-2020

Betsson hat das iGaming-Marktwachstum im AugeOnline-Sportwetten und Casino-Betreiber Betsson Group hat kürzlich seinen unternehmerischen Standpunkt, der vor einigen Monaten bekanntgegeben worden war, noch einmal bekräftigt. Die Firma ist überzeugt, dass „Ausdauer Ergebnisse erzielt“ und dass ihre Zukunftsperspektive auf dem wachsenden Casino-Markt positiv aussieht.

Infolge von Einbrüchen der wesentlichen finanziellen Kennzahlen im Jahr 2019 hat das Glücksspielunternehmen seinen jährlichen Bericht für das vergangene Jahr veröffentlicht. Dies ist zeitlich zusammengefallen mit der globalen Corona-Pandemie, durch die Sportwettenanbieter aufgrund von Absagen und Verschiebungen großer Sportveranstaltungen schwer getroffen wurden.

Betsson, ein Unternehmen, dessen Einnahmen aus Casinos (74%), Sportwetten (25%) und „Sonstigem“ (1%) bestehen, ist immer noch bemüht, den besten Kundenservice in der Glücksspielbranche zu bieten. Dieses Ziel basiert auf seinen 3 strategischen Säulen: qualitative Online-Casino-Produkte, talentierte Experten und hervorragende betriebliche Abläufe.

Finanzielle Ergebnisse von 2019 offengelegt

Laut Pontus Lindwall, dem CEO und Präsidenten von Betsson, ist sein Unternehmen überzeugt, dass es auf dem Markt auf lange Sicht weiterhin wachsen wird. Er fügte hinzu, dass Betsson das letzte Jahr damit verbracht habe, sich auf dieses besagte Wachstum vorzubereiten, indem in das Entdecken neuer Märkte und Gelegenheiten für organisches Wachstum und Produktentwicklung investiert wurde.

In seinem Finanzbericht führt Betsson Einnahmen über 5,17 Mrd. SEK für das Jahr 2019 auf. Dies stellt einen Rückgang der Einnahmen um 5% dar im Vergleich zu 5,14 Mrd. SEK im Vorjahr. Das Unternehmen schrieb den Rückgang teilweise den Leistungen in Schweden, Norwegen und den Niederlanden zu, die schwächer als erwartet ausgefallen waren. Betssons letzte Quartalsergebnisse zeigten auch eine jeweilige Minderung der Einnahmen aus Casinos und Sportwetten um 10% und 9%.

Der Bericht beschrieb außerdem, dass die nordischen Länder 2019 die vorherrschende Region für Betsson waren und 39% seiner Jahreseinnahmen einbrachten. Westeuropa stand knapp dahinter auf dem zweiten Platz mit 31%, gefolgt von Mittel- und Osteuropa mit 24%. Der Rest des Zuständigkeitsbereiches der Firma in der Welt brachte die restlichen 6% ihrer Gewinne.

Lindwall thematisiert schwedischen Markt

Besonders, was regulierte Marktstrategien angeht, merkte Lindwall an, dass seine Firma in Schweden erst seit etwas über einem Jahr eine lokale Glücksspiellizenz hat. Er bemerkte, damit ein regulierter Markt korrekt funktioniert, brauche er einen hohen Grad an Kanalisierung, um die Unternehmen zu schützen, die Glücksspielsteuern an lokale Behörden zahlen.

Er sagte, dass der NGR jetzt Maßnahmen gegen die Sportwetten-Unternehmen ergreifen müsse, die den Wettbewerb dadurch verfälschen, indem sie illegale Websites betreiben oder exklusive Produkte anbieten. Lindwall glaubt auch, dass es zu viele Betreiber auf dem schwedischen Casino-Markt gibt, dass sich die Glücksspielbranche in Schweden innerhalb von 5 Jahren sehr verändern könnte und dass Steuern vielleicht bedeutend höher sein werden. Betsson ist gerüstet für diese höheren Kosten und hat das Ziel, sich schnell anzupassen, um das Beste aus den darin liegenden zukünftigen Möglichkeiten zu machen.