Das erste Quartal bringt Evolution Gaming großes Wachstum flag

James Johann | 30-04-2019

Evolution GamingAm Donnerstag, den 25. April 2019, legte Evolution Gaming seinen Finanzbericht für das erste Quartal vor. Der Gesamtumsatz betrug 79,3 Millionen Euro, was einer Steigerung von 54 % im Vergleich zum Vorjahr entspricht. Expansion und Investitionen führten zu einem Gewinnsprung von 64 % auf 35,9 Millionen Euro und einem Margen-Anstieg von fast drei Punkten auf 45,3 %. Eine Steigerung von 73 % verwandelte sich in Gewinne von nahezu 28,6 Millionen Euro. Im zweiten Quartal des Jahres 2019 und darüber hinaus wird weiteres Wachstum erwartet, was die Aktionäre des Unternehmens sehr zufrieden stimmen sollte.

Kluge Investitionen und neue Spiele

Der in Stockholm notierte Entwickler, der sich seit seiner Gründung im Jahr 2006 ausschließlich der Live-Casinounterhaltung verschrieben hat, führt seine großartige Leistung auf drei Dinge zurück. Neben dem Profit aus klugen Investitionen im Jahr 2018 hat das Unternehmen neue Titel präsentiert und Live-Aktionen für mehrere Erstkunden gestartet. Dazu gehören Loto-Quebec, DraftKings sowie die staatliche ATG und Svenska Spel in Schweden zusammen mit neu eröffneten Studios in British Columbia und New Jersey.

Zehn Spiele wurden bei der London ICE Confab im Februar 2019 präsentiert. Die meisten sind noch nicht auf dem Markt, MONOPOLY Live feierte jedoch am 11. April sein Debüt in den Onlinecasinos. Laut Martin Carlesund, Chief Executive Officer bei Evolution Gaming, entfaltet es bereits eine große Wirkung.

MONOPOLY Live wurde zusammen mit Hasbro Inc., der Firma hinter dem originalen Brettspiel, und mit einer Unterlizenz von Scientific Games entwickelt. Entstanden ist es aus Dream Catcher, einer firmeninternen Veröffentlichung von Evolution Gaming, die auf den klassischen Geldwalzen, die häufig in den Lobbys stationärer Casinos zu sehen sind, beruht.

Die innovative Mischung von MONOPOLY Live aus Zufallszahlengenerator, Erweiterter Realität und Live-Dealer-Technik hat dem Spiel einen Start beschert, den Carlesund als “historisch stark” bezeichnet, sowohl in Hinblick auf die Spielumsätze als auch die Spielerzahlen. Dieser und andere neue Titel ermöglichen dem Softwareentwickler, bei neuen Zielgruppen Anklang zu finden und sollten seine Marktattraktivität ausbauen.

Ein größerer Fußabdruck in Nordamerika

Die größere Präsenz von Evolution Gaming in Nordamerika spiegelte sich in einer Verlagerung in der geografischen Umsatzverteilung wider. Ab dem ersten Quartal des Jahres 2018 behielten die nordischen Länder eine Steigerung von 9 % bei, während Großbritannien und der “Rest Europas” jeweils um 4 Punkte auf 13 % und um 3 Punkte auf 39 % abrutschten.

Der jährliche Anteil der “restlichen Welt” kletterte um 7 Punkte auf 29 %. Obwohl der Umsatz in den wichtigen Märkten Großbritanniens, Europas und den nordischen Ländern gefallen oder gleich geblieben ist, betrug der Gesamtumsatz fast das Doppelte dieses Werts, was höheren Umsätzen in den USA und Kanada zugeschrieben werden kann.